Archiv für den Monat: Mai 2017

Rückblick Jahresmitgliederversammlung 2017

Am 22. April, traf sich der LIKIZO-KINDER e.V. in Leipzig zur Jahresmitgliederversammlung.

Die Vorsitzende Annette Rieprecht berichtete über die Arbeit des Vereins im vergangenen Jahr, ihren Besuch in Kenia im Juni 2016 und die aktuelle Lage der Vereinsarbeit in Kenia:

  • Der Ansprechpartner der Patenkinder und ihrer Angehörigen geht nun einer anderen Arbeit nach und die Kinder werden jetzt von drei kenianischen Vereinsmitgliedern betreut, was sehr gut funktioniert. Einige der Patenkinder sind jetzt in einem Alter, in dem sie selbst mit uns kommunizieren könnten. Wir wollen sie dazu anregen und dabei unterstützen.
  • Auf dem Vereinsgrundstück wird fleißig angebaut und geerntet
  • LIKIZO-KINDER e.V. ist in der Region, in der wir arbeiten sehr angesehen und das hat sich nach unserer Entscheidung Adam und Mishi in die „ Secondary School“ zu schicken noch verstärkt
  • Bezüglich des Grundstücks gab es einige wegweisende Treffen mit den damaligen Verkäufern, doch die offizielle Umschreibung auf den Likizo-Kinder Verein in Kenia fand noch nicht statt, wir bleiben mit unserem Anwalt da dran
  • Derzeit sind Mjeni, Charity und Purity sowie Riziki in der 7. Klasse, sie sind ebenfalls sehr motiviert in die Secondary School zu gehen
  • Muruu: ist jetzt bei einer größeren Firma in der Nähe von Mombasa als Mechaniker angestellt, von Alice gibt es keine weitere Neuigkeiten, sie lebt mit ihrer kleinen Familie
  • Geldbeträge fürs Essen bleiben, Kinder der Kajiwe school essen nicht mehr in der Schule, sondern es kocht jemand privat, in der Kaliangombe school kann weiterhin gegessen werden

Wahlen:

  • Der Vorstand wird einstimmig entlastet
  • Annette Rieprecht (1.Vorsitzende), Friederike Brandenburger (2. Vorsitzende & Schriftführerin) und Dorothea Schwarz (Schatzmeisterin) wurden in ihren Ämtern bestätigt und einstimmig wiedergewählt

Planung:

  • Alle aktiven Vereinsmitglieder sind stark im Alltag/ Familie eingespannt, es bleibt wenig Energie/ Zeit für eine ehrenamtlich Arbeit, zusätzlich ist die Kommunikation mit den Kenianern im Dorf immer schwierig. Die Kinder sind froh und auch stolz Teil unseres Programms zu sein. Die kenianischen Vereinsmitglieder leisten kontinuierliche Arbeit. Wir wollen die Kommunikation zu unseren Spendern verbessern und häufiger auf der Homepage des Vereins berichten. Um die Verbindung zu den Kindergärten in der Region zu halten und zwischen den Kindern keine großen Alterslücken entstehen zu lassen wollen wir ab Schuljahr 2018 ein bis zwei neue Kindergartenkinder aufnehmen.